Geruch von fettiger Haut überträgt sich auf Kleidung

Hautthemen.de Foren Haut Forum Geruch von fettiger Haut überträgt sich auf Kleidung

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 14 Jahren von Steven.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #51
    Steven
    Administrator

    Hallo,

    ich habe eine Frage bezüglich eines Hautproblems. Ich war schon bei zwei Hautärzten, jedoch konnte mir niemand so recht weiterhelfen, deshalb wende ich mich nun ans Internet. Vielleicht hat auch irgend jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin 38 Jahre alt, schlank und habe das Problem ungefähr seit meiner Pubertät.

    Es geht um folgendes…

    Ich habe eine großporige Mischhaut. Getragene Kleidung welche direkt auf meiner Haut aufliegt, fängt schnell an zu riechen. Zum Beispiel: T-Shirts, Unterhemden, Schlafanzüge, also insbesondere Kleidung welche lange und direkt am Oberkörper aufliegt (speziell im Hals- und Nackenbereich). Besonders stark ist es auch bei Bettwäsche und speziell das Kopfkissen.

    Der Geruch ist kein Schweiß sondern riecht eher nach ranzigem Öl oder Fett. Außerdem bin ich kein Mensch, welcher viel schwitzt. Bei mir ist es so, dass sich die Kleidung gelblich verfärbt und sich dann kalt und schmierig anfühlt.

    Waschen der Kleidung bringt nur im ersten Moment eine Besserung, denn wenn die Kleidung 1-2 Tage im Schrank hängt, stinkt es wieder und verfärbt sich wieder gelblich. Fast so als ob es gar nicht gewaschen wurde. Es riecht eigentlich nie nach frisch gewaschener Wäsche.

    Was kann das sein?

    Da das Problem seit der Pubertät auftritt, kann es nicht an der Waschmaschine liegen. Es betrifft auch immer nur meine Kleidung, denn die Kleidung meiner Frau (beides ist zusammen in der Waschmaschine) wird sauber und riecht frisch. Ich habe schon mehrere Waschmittel (extra Fettlösend, Antibakteriell usw.) ausprobiert, doch es half nichts.

    Kann das eine Stoffwechselstörung sein? Ein Bluttest hat nichts auffälliges ergeben. Gut, der Cholesterin-Spiegel war letztens leicht erhöht, aber das sollte doch keine Auswirkung auf den Geruch der Wäsche haben, oder?

    Warum läßt sich die Wäsche nicht von dem Geruch befreien, bzw. was kann ich tun damit die Haut das nicht absondert?

    Besonders schlimm wird es, wenn die Kleidung (T-Shirts) dicht zusammengelegt im Schrank liegen. Dann breitet sich der Fettgeruch im ganzen Schrank aus.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was könnte ich noch tun?

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

    Viele Grüße,

    Michael

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Haut und Neurodermitis Wissen